Das Dorf Varatic und seine Umgebung

Varatic befindet sich im Nordwesten von Moldavien, direkt am Grenzfluß Prut, wenige Kilometer entfernt von der rumänischen Grenze. Es ist bekannt für seine Prähistorischen Hölen und Wasserfälle genannt Varatic Gorge. Dies ist ein geologisches und paläontologisches Naturdenkmal. Hier können Sie die Casoaia-Höhle und den Wasserfall auf 3 Ebenen (1,5 m, 2,5 m und 3,5 m) entdecken. Die Schlucht entstand in Tausenden von Jahren und ist heutzutage
ein perfekter Ort zum Wandern und Entdecken der Natur Moldawiens. Varatic ist Teil der sogenannten "Prut Rocks" - einer 200 km langen Kette von Kalkstein-Riffformationen, die mit dem Dorf Criva im Norden des Landes beginnen.

Während die Sowjetunion und Rumänen 1978 den Staudamm Stanca-Costesti über dem Fluss Prut bauten,
war Varatic eines der 18 vom Bau betroffenen Dörfer. Dies bedeutete, dass rund 15 Haushalte in Varatic vom Flussufer entfernt werden mussten.
Dank des Staudamms besteht heutzutage die Möglichkeit, eine Bootsfahrt auf dem Fluss mit herrlichem Blick auf die Schluchten zu beiden Seiten zu unternehmen.
Von Varatic zum Costesti-See (59 km2) benötigen Sie mit dem Motorboot etwa 45 Minuten und mit dem Kajak knapp als 2 Stunden.

Wenn Sie Varatic besuchen, werden Sie vor Ihrer Ankunft in das Dorf möglicherweise viele Apfelplantagen auf beiden Seiten der Straße bemerken.
Das hat auch Geschichte. Während der Sowjetzeit war Varatic eine der größten Kolchosen in der Region und erntete hauptsächlich Äpfel und Pflaumen sowie Weizen,
Tomaten und Paprika.
In den 70er-80er Jahren war in Varatic die zweitgrößte Obstgarten-Kolchose mit Äpfeln, Pflaumen und Kirschen mit einer Gesamtfläche von 2500 Hektar.
Heute gehören diese Obstgärten Privatleuten von Bauernverbänden und sie exportieren meistens die Früchte in die Ukraine oder nach Rumänien.

Wenn Sie nach Sehenswürdigkeiten in Varatic suchen, sollten Sie auf jeden Fall einen Spaziergang entlang des Flusses machen.
Wenn Sie nach Süden wandern, erreichen Sie die Duruitoarea-Schlucht mit einer der ältesten Höhlen in Moldawien. Dem Fluss entlang nach Norden, erreichen Sie das Dorf Horodiste, wo Sie sehen können, wie der Fluss aussah, bevor der Costesti-Stanca-Damm gebaut wurde - ein kleiner Fluss, umgeben von grünen und grauen Felsen.
In einem Umkreis von 30 bis 40 km können Sie außerdem die folgenden Sehenswürdigkeiten besuchen: Padurea Domneasca  (http://www.moldova-tourism.md/index.php/en/atractii-turistice-en/93-padurea-domneasca-reservation-princely-forest ), Ein Naturschutzgebiet auf ungefähr 5000 Hektar, entlang des Flusses Prut, wo Sie Bisons, Hirsche, Wildkatzen, Wildschweine usw. sehen können. (Hundert Hügel) - eine interessante Landschaft mit vielen Hügeln nebeneinander.

Wenn Sie sich für Höhlen und prähistorische Zeiten interessieren, sollten Sie die Emil Racovita-Höhle besuchen.
Dies ist die größte Höhle in Moldawien mit einer Fläche von etwa 50 Hektar. Dorthin benötigen Sie ca. 1 Stunde mit dem Auto.

Nach einem Tag im Garten, einem Tag auf dem Wasser oder einer Wanderung ist der Himmel voller Sterne das Fantastischste, was Sie in Varatic erleben können.
Wir empfehlen dies als Therapie für jeden unserer Gäste. Gehen Sie in der Nacht nach draußen, legen Sie sich ins Gras, lauschen Sie den Fröschen und Vögeln. Die Sterne können Sie hier in die Hand nehmen, so nah und klar erscheint der Sternenhimmel.


Wird geladen...
Upps!
Sie nutzen einen Web-Browser den wir nicht unterstützen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser für eine bessere Darstellung.
Unsere Seite funktioniert am besten mit Google Chrome.
Wie mann den Browser aktualisiert